An der Universität Heidelberg, der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und der Hochschule für Jüdische Studien gibt es eine Vielzahl renommierter Editions-, Kommentierungs- und Übersetzungsprojekte. Die Initiative »Heidelberger Forum Edition« setzt sich zum Ziel, diese vielfach ohne Kontakt zueinander laufenden Editionsprojekte in einen gemeinsamen Diskussionszusammenhang zu bringen und diesen der Öffentlichkeit zu vermitteln.

Im Zuge einer Vortragsreihe stellen Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen seit dem Sommersemester 2015 ihre Editionsaktivitäten der Öffentlichkeit vor. Die Vorträge finden während des Semesters wöchentlich dienstags – sofern nicht anders angegeben – im Hörsaal der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (Karlstr. 4) statt. Beginn ist jeweils 18:15 Uhr.
Plakat als pdf-Datei      ► Leporello als pdf-Datei

Die Breite und Intensität der editionsphilologischen Aktivitäten in Heidelberg wird außerdem auf dieser eigens eingerichteten Website dokumentiert und der Öffentlichkeit allgemeinverständlich präsentiert. Videointerviews mit den Projektleitern und Mitarbeitern der Heidelberger Editionsprojekte beleuchten exemplarisch die Hintergründe der editorischen Arbeit.

Das »Heidelberger Forum Edition« versteht sich als wissenschaftliche und zugleich kulturelle Initiative, die zwischen literarisch-historischen Quellen und der Gegenwart vermitteln will. Die Initiative der drei Träger gliedert sich in das von der Stadt Heidelberg als »Unesco City of Literature« geförderte Programm ein und erhält zudem über den Forschungsbereich »Kulturelle Dynamik in globalisierten Welten« (Field of Focus 3) Mittel aus der Exzellenzinitiative der Universität Heidelberg.

 

Begriffe, Beschreibungssprachen, Darstellungsformen der Edition. Tagung zur Vorbereitung eines editionswissenschaftlichen Handbuchs

Heidelberg, Donnerstag, 22. bis Samstag, 24. September 2016
Ort: Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Weitere Informationen und Call for Papers.

 

Edieren, übersetzen, kommentieren – Finanzieren, organisieren, publizieren: Podiumsdiskussion des Heidelberger Forum Edition

Die Initiative „Heidelberger Forum Edition“ veranstaltete am Dienstag, den 2. Februar 2016, 18:15 Uhr, im Hörsaal der Heidelberger Akademie der Wissenschaften eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Edieren, übersetzen, kommentieren – Finanzieren, organisieren, publizieren“. Teilnehmer waren die Professoren Urs Heftrich, Roland Reuß (beide Heidelberg), Walter Jaeschke (Bochum) und der ehemalige Präsident der Heidelberger Akademie der Wissenschaften Prof. Dr. Peter Graf Kielmansegg sowie Marcel Simon-Gadhof (Hamburg) und KD Wolff (Frankfurt am Main) als Vertreter renommierter Wissenschaftsverlage. Moderiert wurde die Veranstaltung von dem Heidelberger Kleist- und Kafka-Herausgeber Dr. Peter Staengle. ► Weitere Informationen und Photos von der Podiumsdiskussion